Anzeige:

Haiku Deck

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.55 (21 Votes)

Präsentationsapp Mit der kostenlosen iPad-App "Haiku Deck" lassen sich kinderleicht sehr ansehnliche und übersichtliche Präsentationen erstellen und abspielen.

Welcher Kollege kennt das nicht? Da kommt mal wieder ein Schüler mit einem Referat, das er in Form einer PowerPoint-Präsentation hält. Die Folien sind mit kleingedrucktem Text überfüllt, es gibt ellenlange Aufzählungen und unendlich viele Bilder, Grafiken, Cliparts und Charts und auf jeder Seite wechselt das Design. Die direkte Folge daraus ist, dass der Schüler sehr schnell dazu verleitet wird, die Inhalte seiner Folien nur vorzulesen, wobei er dabei meist auch noch den Zuhörern den Rücken zukehrt. Schrecklich! Langweilig! Thema verfehlt!

Doch wie kann man einem Schüler von Anfang an beibringen, wie eine Präsentation eigentlich aussehen sollte? Einheitliches Design, wenige Stichpunkte zur Orientierung der Zuhörer, Inhalte kommen vom Referenten, nicht von der Folie, kein Firlefanz in Form von sinnlosen Effekten und Bildübergängen, so wünsche zumindest ich mir eine Präsentation. Und die perfekte App dazu gibt es auch: Haiku Deck!

Haiku Deck ist sehr einfach aufgebaut. Man wählt sich eine Vorlage aus (fünf Stück sind kostenlose, der Rest muss über Inn-App-Käufe freigeschaltet werden), die das Aussehen der Schrift festlegt und verschiedene (abschaltbare) Bildfilter auf eingefügte Fotos usw. anwendet und fügt die gewünschte Zahl an Folien über das Plus-Zeichen hinzu. Nun füllt man die einzelnen Folien mit Text. Dabei gibt es nur wenige Auswahlmöglichkeiten. Mit Hilfe von Vorlagen kann der Autor eine Überschrift und eine Unterüberschrift einfügen, die an verschiedenen Stellen auf der Folie platziert werden können. Fertig! Keine langen Textorgien oder unendliche Aufzählungen.

Auf jeder Folie lässt sich nun noch ein einfarbiger Hintergrund einstellen oder man fügt ein Bild als solchen ein. Dabei bietet die App die Möglichkeit, auf die eigenen Fotos zuzugreifen oder über die eingebaute Suchfunktion passende Bilder im Internet zu suchen. Sehr schön dabei ist, dass man unter Einstellungen auch festlegen kann, dass nur Creative-Commons-lizensierte Bilder angezeigt werden, sodass einer Veröffentlichung der Präsentation z. B. auf der Schulhomepage rechtlich auch sicher nichts im Wege steht.

Ist die Präsentation endlich fertig gestellt, kann man sie per Mail verschicken (als pdf, im Keynote- oder PowerPoint-Format), auf Twitter oder Facebook veröffentlichen oder sie auf das eigene kostenlose Konto auf dem Haiku Deck-Server hochladen. Dort kann man die Präsentation freigeben oder sie nur bestimmten Personen zugänglich machen. Auch erhält man hier einen Code angezeigt, mit dem man die Präsentation leicht als iFrame in die eigene Homepage einbinden kann. Dies alles muss allerdings nicht sein, da über einen Apple TV bzw. das AirServer-Tool die Präsentation auch direkt vom iPad aus gehalten werden kann.

Insgesamt haben mich die leichte Bedienbarkeit und die wirklich vorzeigbaren Ergebnisse der App absolut überzeugt. Zwar ist der Funktionsumfang eingeschränkt, aber um zu lernen, wie eine richtige Präsentation aussehen sollte, ist die App wirklich genau das Richtige! Und was soll's, ausprobieren kostet in diesem Fall ja wirklich nichts! :-)

Beispielpräsentation:

Die Präsentation wurde mit der App "Haiku Deck" auf dem iPad und die Bilder über die Homepage von PlaceIt erstellt.

Kosten:

  • euro-gruen iPad

Links:

Mehr Informationen:

euro-kurz-gruen = kostenlos;  euro-kurz-1 = 0 bis 1 €;  euro-kurz-2 = 1 bis 5 €;  euro-kurz-3 = 5 bis 10 €;  euro-kurz-4 = 10 bis 20 €;  euro-gelb-5 = mehr als 20 €

Alle Angaben sind nur Momentaufnahmen, da sich die Preise im Appstore häufig ändern!

logo-ipadatschool

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok